AGBs Gassis-Hundetraining

Allgemein

Der Hund des Kunden muss geimpft, behördlich angemeldet und haftpflichtversichert sein. Bei Erstanmeldung hat der Kunde Kopien von Impfpass, Meldebescheinigung und Versicherungsschein zu übergeben, auf Verlangen sind die Originalunterlagen vorzulegen. Der Kunde versichert, dass sein Hund keine ansteckenden Krankheiten hat. Bei Verdacht auf eine ansteckende Krankheit, ist der Trainer berechtigt, den Hund vom Unterricht auszuschließen. Sonstige, insbesondere chronische Erkrankungen sind dem Trainer bei Ausbildungsbeginn mitzuteilen. Der Kunde ist ebenfalls verpflichtet, den Trainer über Verhaltensauffälligkeiten, Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes sowie eine etwaige Läufigkeit vor Beginn der ersten Unterrichtsstunde zu informieren.

Hundetraining

Einzelstunden

Der Vertrag kommt mit Terminvereinbarung zustande. Die Terminvereinbarung kann per Telefon, E-Mail, persönlich oder schriftlich erfolgen. Eine Unterrichtsstunde dauert 60 Minuten und beginnt pünktlich zur vereinbarten Zeit. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung. Bei Rücktritt des Kunden bis zu 48 Stunden vor der Unterrichtsstunde fallen für den Kunden keine Kosten an. Wird die Unterrichtsstunde 24 h vorher abgesagt, hat der Kunde 50% des Stundensatzes zu zahlen, gleich aus welchen Gründen er an der Wahrnehmung der Unterrichtsstunde verhindert ist.

Die Ausbildung wird sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden sowie den Möglichkeiten des Hundes nach seiner Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen orientieren. Der Kunde wurde belehrt, dass die gelernten Methoden nur bei konsequenter Umsetzung auch außerhalb der Trainingseinheiten Erfolg haben können. Gassis Hundetraining übernimmt keinerlei Haftung für Personen- oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung und Ausübung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen, es sei denn, es läge grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vor. Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund, auch wenn er auf Veranlassung des Trainers handelt. Es besteht kein Anspruch auf Teilnahme in einer bestimmten Gruppe oder mit bestimmten Hunden.

Das Honorar für eine Einzelstunde beträgt 30 Euro(Erstgespräch 35 Euro). Bei Einzelstunden, die weiter als 15 Kilometer vom Hundeplatz entfernt durchgeführt werden, werden Fahrtkosten in Höhe von 0,50 €/km zusätzlich berechnet.

Gruppenuntericht

Die Gebühr für die gebuchten Gruppenkurse ist direkt am Ende der 1. Stunde, spätestens jedoch vor Beginn der zweiten Stunden an den jeweiligen Trainer zu entrichten. Rechtzeitig abgesagte Stunden, können im Anschluß – falls vom Training her möglich – nachgeholt werden.
5 er Karten haben eine Gültikeitsdauer von 3 Monaten ab Ausstellungsdatum
10 er Karten haben eine Gültikeitsdauer von 6 Monaten ab Ausstellungsdatum

Urheberrecht

Seminarunterlagen und Unterichtsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht, auch nicht auszugsweise, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Haftung

Gassis Hundetraining schließt jede Haftung auf Schadenersatz aus, es sei denn, Schäden werden aufgrund einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verletzung herbeigeführt. Gleiches gilt für die Vertragsverletzung durch einen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Die Preise richten sich nach dem aktuellen Preisverzeichnis. Gemäß Kleinunternehmer-Regelung ist keine Umsatzsteuer enthalten und ausgewiesen.
 
Gassis Hundetraining darf aufgenommene Fotografien und Videosequenzen, die im Rahmen ihrer angebotenen Schulungen entstanden sind benutzen. Wird dies von einem Teilnehmer nicht gewünscht, so ist dies Gassis Hundetraining ausdrücklich und schriftlich mitzuteilen.

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGBs unwirksam oder nichtig sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Gassi-Service

Der Hundehalter hat eine Rufnummer anzugeben, unter welcher er immer erreichbar ist bzw. schnellstmöglich verständigt werden kann.

Der Hundehalter erklärt sich damit einverstanden, dass bei Erkrankung, Unfall oder Verletzung seines Hundes alle Bemühungen durch einen Tierarzt oder sonstige Dritte, ohne Ansehen der Kosten, erfolgen sollen. Die hierbei entstehenden Kosten werden in voller Höhe durch den Hundehalter übernommen.

Dem Hundehalter ist bekannt, dass kranke Hunde und läufige Hündinnen nicht betreut werden. Sollte der Hundehalter einen kranken Hund/eine läufige Hündin in die Betreuung geben, wird für etwaige Folgen (Tierarztkosten/Raufereien/Deckung der Hündin während der Betreuungszeit etc.) keine Haftung übernommen. Sämtliche hierbei entstehenden Kosten gehen alleine zu Lasten des Hundehalters.

Der Hundehalter wird darauf hingewiesen, dass sein Hund auf eigene Gefahr in die Betreuung gegeben wird. Dies bezieht sich ausdrücklich auch auf die anderen in Betreuung befindlichen Hunde bzw. auf Auseinandersetzungen zwischen den Tieren und deren Verletzungsfolgen. Insoweit wird jegliche Haftung ausgeschlossen, es sei denn, Schäden werden aufgrund einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verletzung herbeigeführt.

Falls der Hund bei sorgfältiger Betreuung dennoch entweicht und trotz aller Bemühungen nicht aufgefunden wird, ist eine Haftung des Sitters ausgeschlossen.

Der Kunde verpflichtet sich, den Trainer über Verhaltensauffälligkeiten, Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes bei Beginn der ersten Betreuung zu informieren.

Für Schäden, welche der Hund einem Dritten in der in § 833 BGB bezeichneten Weise zufügt, haftet ebenfalls der Tierhalter, außer wenn der Sitter vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat.

Gassis Hundetraining schließt jede Haftung auf Schadenersatz aus, es sei denn, Schäden werden aufgrund einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verletzung herbeigeführt. Gleiches gilt für die Vertragsverletzung durch einen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

Der Vertrag kommt mit Terminvereinbarung zustande. Die Terminvereinbarung kann per Telefon, E-Mail, persönlich oder schriftlich erfolgen. Eine Gassieeinheit wird gemäß der Preisstaffelung abgerechnet. Bei Rücktritt des Kunden bis zu 24 Stunden vor der Gassieeinheit fallen für den Kunden keine Kosten an. Wird die Gassieinheit < 24 h vorher abgesagt, hat der Kunde 50% des Einheitspreises zuzahlen, gleich aus welchen Gründen er an der Wahrnehmung des Termins verhindert ist.

 

Stand: 23.03.2015

Gassis Hundtraining
Sabine Gass
0160/7893247